VEREIN

SATZUNG___VORSTAND___MITGLIEDSCHAFT___GESCHICHTE

 

 

VON DEN ANFANGSJAHREN BIS HEUTE

 

REITANLAGE

 

ANGEBOTE

 

VERANSTALTUNGEN

 

Schon seit einigen Jahren bestand bei Hüffenhardter Pferdebesitzern und Freunden des Reitsports Interesse am gemeinsamen Reiten und Trainieren. Deshalb pachteten Erich Widmann und Stefan Leimpek am 15. Juni 1978 den am Waldrand zwischen Hüffenhardt und Kälbertshausen im Gewann Heftsteden gelegenen ehemaligen Sportplatz von der Gemeinde Hüffenhardt.

Nun sollte auch ein Verein gegründet werden. Aus diesem Grund hat Friedbert Schneider durch Ankündigung im Ortsnachrichtenblatt alle Interessenten am 29. Juni 1979 zu einer Versammlung ins Gasthaus "Goldener Adler" eingeladen. Zur Versammlung sind sechzehn Personen erschienen. Friedbert Schneider begrüßte die Anwesenden und gab Informationen über Sinn und Zweck einer Vereinsgründung. Die Grüße der Gemeinde Hüffenhardt überbrachte Bürgermeister Otto Freyh. Er zeigte sich erfreut über das Vorhaben einen Reitverein zu gründen und wünschte sich ein gutes Verhältnis zwischen dem Verein und der Gemeinde.

Nach eingehender Besprechung wurde die Gründung des Vereins und die geltende Satzung beschlossen. Es wurde auch entschieden, dass der Verein ins Vereinsregister eingetragen werden soll. Bei der anschließenden Wahl der Vorstandschaft gab es folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Friedbert Schneider, 2. Vorsitzender: Kurt Widmann, Kassier: Kurt Franke, Schriftführer: Klaus Guth.
Beisitzer: Werner Guthörle, Wolfgang Haas, Edgar Kellner, Stefan Leimpek, Erich Widmann.
Friedbert Schneider bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und wünschte sich eine gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Die Entwicklung des Vereins konnte man als gut bezeichnen. Die Mitglieder beteiligten sich aktiv bei der Vereinsarbeit. Jährlich wurde ein Reitertag und eine Fuchsjagd ausgerichtet. Auch im sportlichen Bereich ging es gut voran. Unter der Anleitung von erfahrenen Ausbildern wurde dreimal wöchentlich Reitunterricht angeboten. Bereits 1982 gingen die ersten Hüffenhardter Reiter auf verschiedenen Reitturnieren an den Start. Vor allem die Jugendlichen waren sehr erfolgreich und konnten mit guten Platzierungen aufwarten. Die Mitgliederzahl ist 1982 auf über 70 angestiegen. Davon waren gut ein Drittel Jugendliche.

Bei einer Vorstandssitzung im Mai 1985 wurde besprochen, dass in absehbarer Zeit anstelle der jährlichen Reitertage ein Reitturnier der Kategorie C abgehalten werden soll. Dafür war jedoch die bisherige Reitanlage nicht mehr geeignet. Deshalb war ein geeignetes Gelände für eine neue und größere Reitanlage zu suchen. Mehrere Vorschläge wurden geprüft. Von den zuständigen Gremien wurde jedoch keine Genehmigung erteilt.

Im Jahr 1990 musste der 1. Vorsitzende Friedbert Schneider aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellen. Als Nachfolger wurde Erich Widmann gewählt. Die Bemühungen um ein neues Reitgelände gingen weiter.

Am 01.03.1991 konnte nach verschiedenen Besprechungen der Antrag auf Bereitstellung eines Grundstücks im Gewann "Hohwiesen" zur Errichtung einer Reitanlage bei der Gemeinde Hüffenhardt gestellt werden.

Am 14.09.1991 haben sich die Mitglieder der Reiterfreunde Hüffenhardt bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung für den Bau einer Reitanlage in drei Bauabschnitten entschieden.

Der 1. Bauabschnitt umfasst die Arbeiten Grobplanierung des gesamten Geländes, Fertigstellung eines Trainingsplatzes und eines Dressurplatzes - jeweils als Sandplatz und Fertigstellung eines Abreiteplatzes, der vorerst als Turnier-Springplatz genutzt werden soll.
Als 2. Bauabschnitt wurde die Herstellung eines Turnier-Springplatzes mit den Maßen 50 X 80 m vorgesehen.
Eine Reithalle mit Stallungen und Wirtschaftsräumen ist im 3. Bauabschnitt geplant.
Am 12.11.1991 hat die Gemeinde Hüffenhardt bestätigt, dass das vorgesehene Gelände im Gewann "Hohwiesen" den Reiterfreunden zum Bau einer Reitanlage zur Verfügung steht. Somit konnten die sehr zeitaufwendigen Planungsarbeiten beginnen.

Im Verein sollte die Jugendarbeit verstärkt und die Jugendlichen zu erhöhter Vereinsarbeit angehalten werden. Aus diesem Grund wurden die Jugendlichen am 19. März 1992 zu einer Jugendversammlung eingeladen, in der sie über die Gründung einer Jugendabteilung und die Jugendordnung abgestimmt haben. Als Jugendleiterin wurde Heike Wagner, als Stellvertreterin Tanja Widmann und als Jugendkassenwartin Conny Höllmüller gewählt.

Nachdem die Planungen für die Reitanlage abgeschlossen und der Bauantrag und die Baukostenzuschüsse genehmigt waren, wurde die Baumaßnahme mit dem 1. Spatenstich am 23.10.1992 eingeleitet.

Es folgten sehr arbeitsreiche Jahre. Auf der alten Reitanlage wurde weiterhin trainiert und die jährlichen Reitertage durchgeführt. Auf dem neuen Reitgelände wurden die drei Reitplätze erstellt und die Versorgung mit Wasser, Strom und Telefon sichergestellt. Ein Großteil der Arbeiten erfolgte in Eigenleistung. So konnten die Baukosten relativ überschaubar gehalten werden.

Am 01.06.1996 konnte nach vierjähriger Bautätigkeit bei einer sehr harmonischen Einweihungsfeier der 1. Bauabschnitt beendet werden. Am nächsten Tag wurde der 1. Reitertag auf der neuen Reitanlage durchgeführt. Im Juli folgte das Reiterfest mit Stern- und Trailritt und am 01.09. wurde die 4-Kampf-Kreismeisterschaff ausgetragen.

Am 05./06.06.1999 wagte man sich an das 1. Reitturnier. Zu 13 Prüfungen wurden insgesamt 400 Nennungen abgegeben. Dieses Turnier war für uns ein voller Erfolg. Wir waren deshalb für die nächsten Turniere hoch motiviert. Inzwischen wurde mit dem Bau des Turnier-Springplatzes begonnen. Gleichzeitig entstand die Meldestelle und der Richterturm in massiver Bauweise. Alles in Eigenleistung!

Alle Mühen waren fast vergessen, als beim Turnier am 16./17.06.2001 auch der vierte Reitplatz genutzt werden konnte. An den Gebäuden waren allerdings noch einige Arbeiten erforderlich.

Als Ergänzung zur rein reiterlichen Ausrichtung des Vereins werden seit September 2000 Linedance-Übungsabende angeboten. Diese werden von Angelika Ringwald und Gabi Wilhelm geleitet.

Eine weitere Steigerung konnte beim Reitturnier im Juni 2003 vorgenommen werden. Erstmals wurden 29 Prüfungen an drei Tagen geritten. Dazu gingen über 1200 Nennungen ein.

Rückblickend kann der Verein mit seiner Entwicklung sehr zufrieden sein. Die Reitanlage wird zur Ausbildung und bei Turnieren sehr gut angenommen, die aktive Jugendabteilung macht gute Fortschritte und die Mitgliederentwicklung ist sehr positiv. Im Jubiläumsjahr 2004 gehören dem Verein 120 Mitglieder an. Davon sind 40 Mitglieder Jugendliche unter 18 Jahre.

In Anbetracht dieser Entwicklung hat der 1. Vorsitzende Erich Widmann bei der Jahreshauptversammlung am 22. März 2003 den Bau einer Reithalle mit Stallungen und Wirtschaftsräumen vorgeschlagen. Nach ersten Besprechungen mit dem Badischen Sportbund, der Baubehörde und verschiedenen Reithallen-Baufirmen wurde der Finanzrahmen abgesteckt. Den Mitgliedern wurden bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 20. Juli 2003 die vorliegenden Daten bekanntgegeben. Der Vorstandschaft wurde die Zustimmung für weitere Planungsarbeiten erteilt und ein Bauausschuss gebildet.

An dieser Stelle ergeht ein Dank an alle, die unseren Verein in den vergangenen Jahren unterstützt haben.

ERFOLGE

BILDER

KONTAKT

www.des-ig-n.de

 


Hier finden Sie unsere Angaben zum Thema DATENSCHUTZ
sowie unser IMPRESSUM.